Aktion des
Herrschinger Grundkurses
in München.

Stipendiaten berichten

Hier berichten unsere Stipendiaten von Ihren Erlebnissen.

„Zukunft gemeinsam gestalten“ - Qualifizierungslehrgang für junge Erwachsene aus ländlichen Räumen- WinterKurs

Der 79. WinterKurs Oesede, eine ganz besondere Erfahrung. In der Gemeinschaft von ca. 30 jungen Landwirten haben wir in vier Monaten unsere Horizonte erweitert und viele neue Erkenntnisse gewonnen.

Wir haben verschiedenste Landwirtschaftliche und Industrielle Betriebe besichtigt, welche in der näheren Umgebung von Osnabrück aber auch in Berlin, Brandenburg und München ansässig sind. Zudem hatten wir verschiedene Treffen zum Beispiel mit Bischof Bode und Politikern wie Silvia Breher und Albert Stegemann. Auch hatten wir spannende Schwerpunktwochen, in denen wir viele neue Einblicke in verschiedenste Bereiche gewinnen konnten, zum Beispiel Ethik, Rhetorik, Migrationsgeschichte und verschiedenste Teambuilding Maßnahmen.

Der WinterKurs war eine tolle und lehrreiche Zeit, in der man viele neue Freunde und Erkenntnisse gewonnen hat. Diese Zeit möchte ich nicht missen.

Jan-Luka Hinrichs

„Neue Perspektiven schaffen“ unter diesem Motto stand der 46. TOP Kurs.

Und genau das erfüllte er für mich und eine Gruppe weiterer 14 junger Erwachsener mit landwirtschaftlichem Hintergrund. Gemeinsam erlebten wir eine spannende Reise durch Europa. Gepaart mit einem Persönlichkeitstraining wurden Gespräche mit Referenten aus Politik, Wirtschaft und Verbänden erfahrungs- und erlebnisreich.

Das gemeinsame Interesse an agrarpolitischen und innovativen Themen beflügelte die gegenseitigen Diskussionen. Die Teilnahme hat mich bereichert und bereitete mir große Freude! Für die Unterstützung dafür danke ich der Stiftung für Begabtenförderung.“

Jonas Ranscht

Projekt „Das Wohlbefinden der Kühe im Hinblick auf den Klimawandel verbessern“

Das von der Stiftung geförderte Projekt eines Junglandwirts aus dem Landkreis Biberach beschreibt das Projekt „Das Wohlbefinden der Kühe im Hinblick auf den Klimawandel verbessern“.

Im folgenden Dokument schildert er den Verlauf und die Erfahrungen im Projekt (Bericht online lesen) (PDF-Bericht lesen).

127. Herrschinger Grundkurs

Das sagen die Kurssprecher*innen zum Herrschinger Grundkurs:

„Durch die Vielfalt an Seminaren, Referenten und Studienreisen ist es mir möglich meine Zukunft im landwirtschaftlichen Bereich zu gestalten.“ Johannes Wasner

„Neben wertvollen Impulsen, tollen Erlebnissen und Austausch von Erfahrungen gewinnt man viele Freundschaften auf die man zählen kann!“ Theresa Eichenseer

„Der Grundkurs sind nicht nur 10 interessante Wochen voller Inhalt! Von der einzigartigen Grundkursgemeinschaft profitiert jeder ein Leben lang.“ Johannes Brock

„Im September 2021 war ich Teilnehmerin des 46. TOP Kurs in der Sommer Edition.

Ganz besonders begeistert haben mich die vielen interessanten Persönlichkeiten, die ich während dieser Zeit kennen lernen durfte. Von jedem Einzelnen durfte ich spannende Dinge lernen, die ich für meine Zukunft nutzen kann. Daneben habe ich während der vier Wochen auch mehr über mich selbst gelernt und mich weiter entwickelt.

Einen großen Dank möchte ich dabei auch an die Stiftung für Begabtenförderung aussprechen, die mich mit der Förderung bei der Teilnahme unterstützt hat.“

Magdalena Eisenmann

Von März bis April 2020 unterstütze Amon Rieß das Weingut Babich in Neuseeland bei der Weinlese.

Welche Einblicke in die Weinverarbeitung er dort  bekam und wie sich die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Kulturen gestaltet, könnt ihr in seinem Bericht erfahren. Viel Spaß  beim Lesen!  (Bericht herunterladen).

Fortbildung ist ein Gewinn für Gesellschaft und Persönlichkeit

Am Beispiel der so genannten „Langen Kurse“ hat Eva-Maria Lieven – unterstützt von der Stiftung für Begabtenförderung der Deutschen Landwirtschaft – untersucht, welche Wirkung außerschulische Weiterbildung auf den betrieblichen Erfolg in der Landwirtschaft hat.

In drei Ergebnissen fasst die Autorin ihre Kernergebnisse zusammen:

  1. Die „Langen Kurse“ haben starken, unmittelbaren Einfluss auf die persönliche Entwicklung der Absolventinnen und Absolventen der Kurse.
  2. Das Bewusstsein für eine gute Work-Life-Balance ist bei den ehemaligen Teilnehmenden besonders ausgeprägt.
  3. Die ehemaligen Teilnehmenden tragen durch ihr Engagement maßgeblich zur Stärkung der gesellschaftlichen Mitte bei.

Studie ansehen